Und ewig rauschen die Gelder (2011, Cash on Delivery)

Eine Farce geschrieben von Michael Cooney - Ins Deutsche übertragen von Paul Overhoff

Eric Swan führte ein zufriedenes und unschuldiges Leben in einer Kleinstadt in England, bis er eines Tages seinen Job bei den Stadtwerken verlor. Just in diesen Tagen erhielt er einen Scheck vom Sozialamt, der eigentlich für seinen ehemaligen Untermieter bestimmt war. Dieser ermöglichte es ihm seine Arbeitslosigkeit vor seiner Frau Linda zu verschweigen. Nachdem der Kontakt zum Arbeitsamt einmal hergestellt war und Eric die unerschöpflichen Möglichkeiten kennen gelernt hatte, floss das Geld in strömen. Einziger Mitwisser seines lukrativen Sozialbetruges ist sein Onkel George.

Zwei Jahre später scheint die Lage unüberschaubar zu werden und Eric beschließt einige Leistungen auslaufen zu lassen: Als erstes versucht er, seinen Untermieter Norman Bassett für tot zu erklären - unglücklicherweise erscheint an diesem Tag Mr. Jenkins, der Außenprüfer des örtlichen Sozialamtes, um den Ungereimtheiten im Hause Swan nachzugehen...

Das Unheil nimmt seinen Lauf, da ausgerechnet der für tot erklärte Norman die erste Person ist, der Mr. Jenkins im Hause begegnet. Es beginnt der hilflose Versuch von Eric, allen anwesenden die notwendigen Rollen zuzuteilen. Das erweist sich als unüberwindbares Hindernis, da es einfach nicht genügend Mitbewohner sind! Zu allem Überfluss muss Eric nebenbei seine streitsüchtige Frau besänftigen, die ausgerechnet für diesen Tag einen Eheberater zu einem heimlichen Treffen nach Hause eingeladen hatte...

Genießen Sie die eindrucksvolle Inszenierung zum 40-jährigen Bestehen der Trinitatis-Theatergruppe und staunen Sie, zu welchen Auswüchsen es in den Sozialsystemen Englands offenbar kommen kann - ungeheuerliche Vorgänge, die man hierzulande eigentlich für unvorstellbar hält...

 

Die Uraufführung fand am 7.9.1993 am Theatre Royal Windsor statt. Danach brach das Stück alle Kassenrekorde in Europa. Allein in London's West End lief das Stück ein Jahr. Die Deutschsprachige Erstaufführung fand am 2.12.1996 an der Kleine Komödie in Wien statt.

 

 

Ensemble und weitere Aktive

Regie
Schauspiel
Souffleur
Maske
Kostüme
Skript
Beleuchtung, Ton
Titelgrafik
Kulissenmalerei
Bühnenbild
Hinter der Bühne
Haarkunst
Requisite
Internetauftritt

Fotogalerie

Michael Cooney - Ins Deutsche übertragen von Paul Overhoff

1967 in London geboren und aufgewachsen. Sein Vater, Ray Cooney, ist ein bekannter britischer Schauspieler, Regisseur und Autor, seine Mutter ist Artistin und Schauspielerin. Michael Cooney studierte am Lee Strasberg Theater-Institut in New York. Er schrieb 17 Drehbücher und führte nicht nur bei drei seiner eigenen Stücke "Point of Death", "Cash On Delivery" und "The Dark Side" Regie. Auch zwei Kinderbücher (George the Germ und Fantastic Adventures in the Land of Whishful Thingking) hat er geschrieben. Er gilt als die grosse Entdeckung in England. Heute lebt er in Los Angeles. 

Weitere Artikel zu Und ewig rauschen die Gelder